LFV Sachsen Leipzig vs TSV 1886 Markkleeberg

PUNKTSPIEL

3

LFV Sachsen Leipzig

Sieg

2

TSV 1886 Markkleeberg

Verloren

17. Oktober 2020 | 15:00

Zusammenfassung

SACHSENELF KÄMPFT UND DREHT SEIN „GASTHEIMSPIEL“!

LFVSL – TSV Markkleeberg | 3:2 (HZ 0:2) | 8. Spieltag | Zuschauer: 50

Am heutigen Spiel trat man zwar in Markkleeberg zum Spiel an, hatte aber laut Statuten ein Heimspiel. Grund dafür ist die Überschneidung mit der Platzbelegung im Willi Kühn Sportpark bzw. alternativlose Durchführung dieses „Heimspieles“.

So traten die in grün spielenden Leutzscher Jungs also auf dem Sportgelände der TSV Markkleeberg an und wurden unter den 50 Zuschauern, dabei von ca. 35 Sachsenfans unterstützt.
Das Spiel begann mit einer Ruck-Aktion, welche die Gäste bereits nach schon 7 Minuten mit 1:0 in Führung brachte. So galt es schnell den Rückstand in eine Art „Aufweckmoment“ umzumünzen. In einer ruppigen Partie und 3 gelbe Karten später waren es dann allerdings erneut die Markkleeberger welche trafen…das 2:0 in der 34. Spielminute nach einem Standard. So dann auch das Pausenresultat. Im zweiten Spielabschnitt wurde der Ball regelrecht umkämpft, es folgten Fouls – Trikotzupfer, Gestiken und vier weitere gelbe Karten. Der Schiri hatte seine Mühe das Spiel nicht entgleiten zu lassen. Die Sachsen nach dieser Phase aber nun endlich etwas besser und das auch mit Erfolg!
Mittelfelddribbler D. Eszenyi netzte umjubelt zum 1:2 Anschlusstreffer in der 64. Minute in das Markkleeberger Tor ein! Ab da die Sachsenelf nun deutlich besser und mit dem nötigen Zug zum Gehäuse der Gegner. Im Verlauf eines Angriffs geht ein Leutzscher zu Boden, ein lauter Pfiff, Elfmeter! E. Gugna schnappt sich den Ball, schießt und markiert den 2:2 Ausgleich in der 70.Minute! Der Jubel bei Team wie Anhang natürlich groß – die Leutzscher wieder im Spiel drinne!
Wer aber denkt, dass war es heute schon, der irrte gewaltig. Wenige Minuten später der Markkleeberger Keeper mit Notbremse, seiner 2.gelben Karten, dadurch also Gelb/Rot und ein weiterer Elfmeter für die Sachsen! Erneut schnappt sich E. Gugna den Ball und schießt… Toooor – das 3:2 in der 77. Minute, das Spiel quasi gedreht!
Fans wie Mannschaft im kollektiven Jubel! Was für eine Dramatik in Markkleeberg. Weitere Sachsenangriffe wollten nun die zwingende Spielentscheidung zu einem möglichen 4:2 und wurden scheinbar erneut auf den Weg gebracht. Foul im Strafraum und erneut ein Elfmeterpfiff, dazu eine weitere gelb-rote Karte für die Markkleeberger!
Wir schreiben die 85.Minute und der dritte Elfer für die Leutzscher liegt bereit, wird aber leider verschossen…schade. Das wäre die Entscheidung gewesen, der Deckel! Wenige Minuten später pfiff der Schiedsrichter die Partie ab. Der tapfere und sich nicht aufgebende Sachsentross holt dank kämpferischer zweiter Halbzeit heute einen am Ende doch verdienten Sieg im „Gastheimspiel“ in Markkleeberg!

Wir danken unserem Team und natürlich auch unseren Fans am heutigen Tag. Der LFV Sachsen Leipzig rückt damit auf den 6.Tabellenplatz vor und hat nun 11 Punkte auf der Habenseite.